Reizüberflutung, Hektik und Leistungsdruck in vielen Unternehmen und Projekten bringen Führungskräfte häufig aus dem Gleichgewicht. Sie werden nervöser, angespannter, unkonzentrierter unter Umständen auch aggressiver. Meditation ist da ein wirksames, wissenschaftlich erwiesenes Gegenmittel, das beruflich wie auch privat eine Steigerung an Lebensqualität bedeutet.  

Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass regelmäßiges Meditieren die Gehirnstruktur positiv verändert:

  • noch Monate nach einem Meditationstraining waren die Hirnströme speziell in den Regionen, die für Gedächtnis, Selbstwahrnehmung, Empathie und Stress zuständig sind, deutlich verstärkt.
  • dagegen nahm die Substanz des rechten Mandelkerns, des Auslösers der Stressreaktion, ab.
  • graue Hirnsubstanz (für das Erinnerungsvermögen und die Emotionskontrolle wichtig), schrumpft bei Stress und regeneriert durch Meditation.

Das erklärt, warum wir unter Stress gereizt und unkonzentriert werden und Menschen, die regelmäßig meditieren, als gelassen und aufmerksam erleben.

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, Unternehmer, Ärztinnen/Ärzte und andere Vielbeschäftigte

Vorgehen: Impulsvorträge und Erfahrungsaustausch, verschiedene Meditationen im Sitzen, Achtsamkeitsübungen, Wahrnehmungsübungen, angeleitete Tranceübungen, Erläuterung zur Integration in den Berufsalltag.

Termine in 2020 (jeweils 10.00 – 18.00h):

20. Februar

12. Mai

23. September

03. Dezember

Ort: Seminarhaus UnterLinden, Heister 4 in 42929 Wermelskirchen-Dhünn

Kosten: 420 € inklusive Verpflegung (Anreise am Vorabend möglich; 66,80 € Ü/F im Einzelzimmer)

Anleiter: Heribert Fischedick, diplomierter Psychologe/Therapeut und Theologe, Geschäftsführer von Balance-Management, Autor; 1972 erste Ausbildung in Zen-Meditation