Unsere AGB’s:

Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Online-Life-Kurs-Anmeldungen zwischen Heribert Fischedick/Balance Management in Köln (nachfolgend auch Anbieter genannt) und seinen Auftraggebern (nachfolgend auch Kunden genannt).

Diese AGB gelten ausschließlich. Geschäftsbedingungen des Vertragspartners, die diesen AGB entgegenstehen, von diesen AGB abweichen bzw. von den gesetzlichen Regelungen zu Ungunsten des Auftragnehmers abweichen, werden nicht anerkannt, es sei denn, es wird der Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Die einzelnen Bestimmungen dieser AGB gelten gegenüber Verbrauchern und Unternehmern im Sinne von § 310 BGB. Diese AGB gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Vertragspartner.

Weitere Vereinbarungen sind für Heribert Fischedick/Balance Management nur verbindlich, wenn diese von ihm schriftlich bestätigt werden.

Die von Heribert Fischedick/Balance Management abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges.

Vertragsabschluss
Mit der Beauftragung des Anbieters durch den Kunden (Buchung eines Online-Life-Kurses über das Anmelde-Formular oder per E-Mail) ist ein verbindliches Angebot abgegeben. Der Vertrag kommt durch Überweisung des Kursbeitrages sowie die Eingangs- und Auftragsbestätigung durch Heribert Fischedick/Balance Management zustande.
Buchungen sind somit verbindlich.

Umfang der Leistung
Der Umfang der Leistung ergibt sich auf Grundlage der Workshop-Ausschreibung. Der Anbieter erbringt die Kursleistungen ausschließlich in elektronischer Form per Online-Video-Konferenz unter Einsatz entsprechender technischer Mittel. Hierzu stellt der Anbieter dem Kunden vor Beginn einer Video-Konferenz einen passenden Link zur Verfügung. Der Anbieter haftet nicht für technische Probleme, die auf mangelhafte Systemvoraussetzungen beim Kunden zurückzuführen sind.

Der Anbieter erbringt seine Leistungen mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen. Einen bestimmten Erfolg schuldet der Anbieter aber nicht. Insbesondere übernimmt der Anbieter keine Gewähr dafür, dass sich beim Kunden ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass der Kunde ein bestimmtes Leistungsziel erreicht. Denn dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des Kunden abhängig, auf den der Anbieter keinen Einfluss hat.

Honoraranspruch
Heribert Fischedick/Balance Management hat als Gegenleistung zur Erbringung seiner Leistungen Anspruch auf Bezahlung eines angemessenen Honorars durch den Auftraggeber. Das Honorar ist in der Ausschreibung angegeben und mit der Anmeldung vorab auf das angegebene Konto zu überweisen.

Widerrufsrecht
Der Kunde hat das Recht, binnen 1 Woche ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt sieben Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde uns (Heribert Fischedick, Balance-Management Köln, Klettenberggürtel

65, 50939 Köln, office@balance-management.info) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Bei Widerruf werden wir dem Kunden die Kursgebühr, die wir von ihm erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 1 Woche ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungs- mittel, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde.

Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl bei Online-Live-Kursen
Der Anbieter kann für seine Online-Kurse eine Mindestteilnehmerzahl bestimmen. Bei Bestim- mung einer Mindestteilnehmerzahl wird der Anbieter hierauf im Rahmen der Kursbeschreibung aus- drücklich hinweisen.

Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann der Anbieter bis spätestens sieben Tage vor Kursbeginn durch Erklärung gegenüber dem Kunden vom Vertrag zurücktreten.

Macht der Anbieter von seinem Rücktrittsrecht gemäß vorstehender Ziffer Gebrauch, so kann der Kunde die Teilnahme an einem mindestens gleichwertigen anderen Online-Kurs verlangen, wenn der Anbieter in der Lage ist, einen solchen ohne Aufpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat sein Verlangen unverzüglich nach Zugang der Erklärung des Anbieters diesem gegenüber geltend zu machen.

Ausfall von Online-Life-Kursen
Der Anbieter ist berechtigt, Online-Live-Kurse aus wichtigen Gründen wie etwa höherer Gewalt oder Erkrankung des Kursleiters kurzfristig gegen volle Erstattung eines bereits gezahlten Teilnahmeentgelts abzusagen. Der Anbieter wird sich bei Ausfall des Online-Live-Kurses um einen Ersatztermin bemühen.

Lehrmaterial
Etwaiges leistungsbegleitendes Lehrmaterial (z. B. Lehrunterlagen) wird dem Kunden ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail oder zum Download zur Verfügung gestellt. Sofern nichts anderes vereinbart ist, hat der Kunde keinen Anspruch auf Überlassung des Lehrmaterials in körperlicher Form.

Der Kunde darf die Inhalte der Leistungen einschließlich gegebenenfalls überlassener Lehrunterlagen lediglich in dem Umfang nutzen, der nach dem von beiden Parteien zugrunde gelegten Vertragszweck erforderlich ist. Ohne gesonderte Erlaubnis des Anbieters ist der Kunde insbesondere nicht berechtigt, den Kurs oder Teile daraus aufzuzeichnen oder Lehrunterlagen zu vervielfältigen, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen.

Anwendbares Recht
Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.